PhotoVoice

flyer3-deutsch

Projekt – Frühling/Sommer 2017

Partizipatives Fotoprojekt mit weiblichen, unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen zum Thema „Wien, meine neue Stadt“

Dieses Projekt bietet Mädchen und jungen Frauen mit Fluchterfahrung einen sicheren Rahmen, in dem sie sich über die Fotografie mit ihrer neuen Heimat Wien auseinander setzen können. Im Zeitraum von 3 Monaten wird den Teilnehmerinnen der Umgang mit digitaler Fotografie bzw. Bildbearbeitung näher gebracht und gemeinsam eine Ausstellung der entstandenen Fotos organisiert.

Bei der Durchführung des Projekts wird auf die sozialwissenschaftliche, partizipative Methode “Photovoice” zurückgegriffen. Über das Medium der Fotografie können sich die Teilnehmerinnen aktiv mit ihrer neuen Umgebung befassen und neue Blickwinkel erforschen. Das Projekt bietet ihnen politische, soziale und gesellschaftliche Teilhabe und Mitgestaltung. Die Bedürfnisse der jungen, geflüchteten Frauen und ihre Erfahrungen mit der neuen Stadt sollen aufgezeigt werden.

Das Projekt gliedert sich in folgende Projektphasen:

Kennenlernen

theoretische Auseinandersetzung mit der Technik und der Fragestellung + Vermittlung medienpädagogischer Inhalte

Erhebungsphase: Fotos machen

Auswertungsphase: Diskussion und Kategoriebildung der Bilder um politische, soziale und gesellschaftliche Anliegen sichtbar zu machen

Darstellung der Ergebnisse: Bildbearbeitung und Planung der Ausstellung inlusive Vernissage

Reflexion

Durchgeführt wird das Projekt von Stefanie Freynschlag (Fotografin), Christina Ott (Medienpädagogin), Sabine Tiefenthaler (organisatorische Leitung, Pädagogin),  Sophie Weiser (Medienwissenschaftlerin, Jugendarbeiterin) Barbara Wieser (Sozialpädagogin) und Lisa Sammer (Sozialpädagogin).

Projektzusammenfassung (PDF): zusammenfassung-photo-voice

Foto (Flyer): Maria Noisternig

In Zusammenarbeit mit: Arbeitersamariterbund Österreich

asboe_logo_web

Vielen Dank an unsere Unterstützer: MA57 Frauenabteilung der Stadt Wien, Hil-foundation und Canon

ma_57_logo-jpg

 

hil-foundation_logo_4c_web

 

canon_web_logo

FEM:powerment Macht Radio

PRoJekt

FEM:powerment Macht Radio

Der gemeinnützige Verein Psychosoziales Zentrum für Mädchen und junge Frauen* – Die Spinnerei bietet Mädchen und jungen Frauen* im Alter von 16 bis 23 Jahren im Rahmen einer Workshop-Reihe auf vielfältige Weise Raum, sich zu entfalten und weiter zu entwickeln. Die zwei Themenblöcke der Workshops sind “Geschlechterrollen anders denken” und “Interkulturalität und Gender”. Die Inhalte und Erfahrungen aus der Workshop-Reihe werden in einer gemeinsam gestalteten Radiosendung in dem Studio des Senders Radio Orange als Audio-Collage von den Teilnehmerinnen ausgearbeitet.

Die Workshops finden einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 7 Wochen statt und werden für eine Gruppe von 6 – 8 Personen angeboten. Das Angebot richtet sich an in Wien lebende Mädchen und junge Frauen* mit und ohne Migrationshintergrund. Ziel ist es, eine heterogene Gruppe zu schaffen, in der die Reflexion weiblicher Lebenszusammenhänge einen wichtigen Stellenwert einnimmt und Raum für gegenseitiges Verständnis und Entwicklungsmöglichkeiten entstehen können.

Anmeldeschluß ist der 26.10.2015

Die Teilnahme ist kostenlos. Das Projekt wurde durch die Frauenabteilung der Stadt Wien (MA57) gefördert.

Programm:

04.11.: Hier lernen wir uns kennen und sprechen über eure Themen.

11.11. + 18.11.: Geschlechtervorstellungen werden unter die Lupe genommen und schauspielerisches Experimentieren ermöglicht in verschiedene Rollen zu schlüpfen.

25.11. + 02.12.: Anhand von Bild- und Filmanalysen erforschen wir interkulturelle Identitäten und hinterfragen ihre Bedeutung.

09.12.: Als Vorbereitung für die Radiosendung sammeln wir eure Erfahrungen und Themen, die euch besonders interessiert haben.

12. + 13.12.: Jetzt geht`s ins Radio! Im Studio von Radio Orange könnt ihr eure Gedanken laut werden lassen und eine Sendung zum Thema eurer Wahl gestalten.

 * Die Schreibweise Mädchen und junge Frauen* soll verdeutlichen, dass all jene Personen gemeint sind, die sich als solche definieren; unabhängig von Zuschreibungen von außen

UND HIER DIE SENDUNG ZUM NACHHÖREN:

http://cba.fro.at/306906

.MA_57_Logo GIF